Interkulturelle Lesereihe

von Laura Pires Rodrigues (Kommentare: 0)

11. Lesung im Firas Alshater

Im Rahmen der Interkulturellen Lese- und Musikreihe, die seit 2013 zwei Mal jährlich stattfindet, wird am Donnerstag, den 15. März 2018 der syrische Autor Firas Alshater in der Zentralbibliothek Remscheid (Einlass 18.30 Uhr) zu Gast sein.

Der seit 2013 in Deutschland lebende syrische Autor und Comedian Firas Alshater wuchs in Damaskus auf, studierte dort Schauspiel und arbeitete als Journalist für ausländische Nachrichtenagenturen. Nach mehrfachen Verhaftungen in seinem Mutterland verließ er seine Heimat und fand eine neue in Deutschland. Die Arbeit an einem Film erbrachte ihm das ersehnte Visum. „Syrien ist meine Heimat und wird es immer bleiben. Deutschland ist meine neue Heimat, meine zweite und da ich hier lebe, auch meine wichtigere. Das Land meiner Heimat wurde mir genommen, die neue Welt in Deutschland wurde mir geschenkt.“ Mit unerschütterlichem Optimismus glaubt er an die Integration und versucht den Westen als Flüchtling zu verstehen.

In seinem Buch „Ich komm auf Deutschland zu“ schildert er witzig und unterhaltsam, offen und immer direkt und liebenswert frech seine Bemühungen, die deutsche Sprache, das Pfandsystem, den Nimbus des Deutschen zu verstehen. Es lohnt sich, ihm zuzuhören und seinem Credo zu folgen: “Ich bin syrischer Flüchtling. Ich vertraue dir - vertraust du mir?

Veranstalter der Interkulturellen Lese- und Musikreihe sind 

  • Die Schlawiner gGmbH
  • Caritasverband Remscheid e.V.
  • Deutsch-Indische Gesellschaft Remscheid
  • IKE - Förderverein für Interkulturelle Erziehung e.V.
  • Kommunale Integrationszentrum der Stadt Remscheid
  • Die Lütteraten e.V.
  • Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
  • Katholische Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben